Kontaktdaten

Festungs- und Heimatmuseum Kufstein
info@festung.kufstein.at

Tel. +43.5372.602.350
Fax +43.5372.710.0

Festung
6330 Kufstein

www.festung.kufstein.at

Festungs- und Heimatmuseum Kufstein

Die Burg Kufstein wird erstmals 1205 in einer Urkunde erwähnt. Sie ist eine Gründung des Hochstiftes Regensburg. Der Besitz wechselte immer wieder zwischen den Herzögen von Bayern, den Tiroler Landesfürsten und den österreichischen Kaisern.

Als Maximilian I. 1504 Kufstein eroberte ließ er die Burg zur Festung ausbauen. Im 17. Jh. erfuhr sie eine Erweiterung. Sie wurde in den Auseinandersetzungen zwischen Österreich und Bayern, wie 1703 und 1805, heftig umkämpft, erobert und wieder zurückgewonnen. Die Besichtigungstour führt sie zur Entstehungsgeschichte der Tiroler Kaiserjäger und der Tiroler Schützen, zu Informationen über die Bayerneinfälle, zum Tiefen Brunnen, Felsengang, zur Josefsburg, Kriegsbäckerei, zum ehemaligen Staatsgefängnis sowie zum Nutzpflanzen- und Kräutergarten in der Annabatterie. Das Heimatmuseum zeigt die Geschichte der Stadt auf. Öffnungszeiten: Sommer: 27.3.-2.11.2010 täglich von 9.00-17.00 Uhr Winter: 3.11.2010-15.4.2011 täglich von 10.00-16.00 Uhr

Die Festung Kufstein beherbergt außerdem zwei hochinteressante neue Dauerausstellungen: Unter dem Titel "Alles was Recht ist" wird in den Zellen des ehemaligen Staatsgefängnisses (Kaiserturm) die Geschichte der Gerichtsbarkeit unter den Habsburgern gezeigt. Ebenfalls im Rahmen dieses Interreg-III-Projektes werden im ehemaligen Artillerie-Laboratorium die Rolle der Festung Kufstein im 1. Weltkrieg als Garnisonsort und Gefängnis sowie die Verbindungen zur "Zona Monumentale" beleuchtet.