Bocksiedlung – ein Stück Innsbruck

Leokino, Innsbruck, Buchpräsentation, 23.01.2017

Bocksiedlung. Foto: Stadtarchiv Innsbruck

Am 23. Januar 2017 präsentieren die Autorinnen Melanie Hollaus und Heidi Schleich das Buch „Bocksiedlung“ in Innsbruck.

Die Peripherie im Osten Innsbrucks und ihre Geschichte erforscht die Filmemacherin Melanie Hollaus seit mehreren Jahren. Dabei liegt ihr Fokus auf den Siedlungen, die in der Zwischenkriegszeit oder nach dem Krieg entstanden und in denen Arbeitslose oder Menschen ohne Obdach eine neue Heimstätte fanden. So entstanden bzw. entstehen Filme über „Stalingrad“, den „Schlachthofblock“ und die „Bocksiedlung“ (2011/2012). In diesem Zusammenhang hat sie gemeinsam mit der Sprachwissenschaftlerin und Sozialpädagogin Heidi Schleich das Buch „Bocksiedlung“ veröffentlicht, das am 23. Januar 2017, 19 Uhr, im Innsbrucker Leokino präsentiert wird.

Historisches Innsbruck
Mit der „Bocksiedlung“ in der Innsbrucker Reichenau haben sich Schleich und Hollaus eine historisch Stätte erschlossen, die Mitte der 1930er Jahre, zur Zeit der Wirtschaftskrise, entstand. „Viele wurden arbeitslos und konnten sich die Wohnungen nicht mehr leisten, und so ließ sich eine kleine Gruppe von Menschen am damals weitgehend unerschlossenen östlichen Stadtrand von Innsbruck nieder“, schreiben sie im Begleittext zum Buch. Das war nicht unbedingt eine Ausnahme, auch an anderen Rändern der Stadt siedelten sich Menschen in kleineren und größeren Siedlungen an, die Bocksiedlung dürfte aber die bekannteste von ihnen sein. Wie sich dieser Ort, dessen Bewohner – unfreiwillig oder freiwillig – nicht nur am Rande der Stadt, sondern auch am Rande der Gesellschaft lebten, entwickelte und wie er schließlich in den 1960er-Jahren mit der Bebauung der Reichenau verschwand, erzählen Heidi Schleich und Melanie Hollaus in dem nun aufgelegten Buch – eine Spurensuche anhand von Interviews, historischen Forschungen und einem Fotoessay, die uns in die gar nicht so weit entfernte Geschichte von Innsbruck führt und einen gänzlich anderen Blick auf die Stadt eröffnet.

www.melaniehollaus.at

Bilder
Kontakt:
Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck
Badgasse 2
6020 — Innsbruck

+43.512.587380
+43.512.587380-8

stadtarchiv@mag.ibk.at
http://www.innsbruck.at/stadtmuseum
Daten und Fakten:
Region
Innsbruck und seine Feriendörfer
Ort
Innsbruck

Sonstige

Von erstaunlichen Tirolern, alpenländischen Besonderheiten und außergewöhnlichen Ereignissen

Thema

Literatur & Literaturveranstaltungen

Tirol im Buch, Tiroler Bücher und Autoren von überall her

Thema