artacts ’17 – Insel der Freidenker

St. Johann in Tirol, artacts ‘17, 10.–12.03.2017

Ventil, Foto: Michael Breyer

Mit dem Festival artacts halten vom 10. bis 12. März 2017 wieder Jazz und improvisierte Musik Einzug in St. Johann in Tirol.

Über die Jahre hat sich artacts nicht nur internationales Renommee erspielt, sondern auch ein Publikum, das von weither reist, um drei Tage lang konzentriert Musik zu hören, in Austausch mit Musikern zu treten und in die geradezu familiäre Atmosphäre dieses außergewöhnlichen Festivals einzutauchen. Die Kapazitäten des zentralen Veranstaltungsortes, der Alten Gerberei, sind meist rasch erreicht, Karten sollte man also rechtzeitig bestellen. Weitere Konzerte finden in Kapellen des Ortes und in der Galerie der LLA Weitau statt und – auch darauf herrscht immer großer Andrang – in der Sound Cab auf dem Hauptplatz, wo jeweils ein Musiker für einen Zuhörer spielt.

Wer artacts besucht, sieht gleich, dass er hier ein über Jahre gewachsenes Festival erlebt, mit einer Musiker-Community aus allen Weltgegenden und Veranstaltern, denen man in der Auswahl der einzelnen Acts uneingeschränktes Vertrauen schenken kann. Durch die Leidenschaft, die die Musik Kultur St. Johann dem Jazz und der improvisierten Musik entgegenbringt, ist auch 2017 ein Programm entstanden, in dem ebenso das eng Vernetzte wie das Neue Platz hat. Ein Glücksfall ist das Projekt „Blauer Fehler, Roter Fehler“, das der Artist in Residence Mattija Schellander mit nach St. Johann bringt. Der Bassist hat dafür den Saxophonisten Jean-Luc Guionnet, den Schlagzeuger und Perkussionisten Seijiro Murajama und den Elektroniker Yan Jun zusammengebracht, die sich mit dem Klang, dem Hörbaren und Unhörbaren in der Musik befassen. Ebenfalls neu ist die Zusammenarbeit der Saxophonistin Mette Rasmussen mit dem DJ Dieb 13 – ein lange gehegter Plan, der nun im Rahmen von artacts möglich geworden ist. Vier Pianistinnen aus Österreich bestreiten den Klavierschwerpunkt im Festival: Elisabeth Harnik, Katharina Klement, Sophie Agnej und Kaja Draksler; Phil Minton – eine zentrale Größe im Umgang mit Gesang und Stimme – leitet Stimmworkshops, Anita Biebl bringt Kinder zur Improvisation, Cortex und Will it Float geben sich dem Jazz hin. Die Liste könnte noch lange fortgesetzt werden – insgesamt sind 17 Konzerte in drei Tagen geplant –, und doch geht es weniger um das Who is who?, sondern mehr um das große Ganze, um drei Tage des Musik-Erdenkens und -Erlebens. Die Intensität, mit der hier Klang, Ton, Rhythmus, Harmonie und Disharmonie erforscht werden, ist anderswo nur selten erfahrbar.

www.artacts.at

Bilder
Kontakt:
Musik Kultur St. Johann
Lederergasse 5
6380 — St. Johann

+43.5352.61284
+43.5352.61284

info@muku.at
www.muku.at

Pop, Rock, Jazz, Elektronik

Die neuesten Strömungen im heutigen Musikbetrieb und aus den unterschiedlichsten Genres

Thema