Musik erleben mit Sofia

Schwaz, Innsbruck, Festival Klangspuren Schwaz, 07.–24.09.2017

Sofia Gubaidulina. Foto: Olaf Malzahn

Die Klangspuren in Schwaz und Innsbruck stellen vom 7. bis 24. September 2017 die provokante Frage „Any questions?“. Antworten darauf gibt unter anderem die Grande Dame der Neuen Musik, Sofia Gubaidulina.

Aktuelles weibliches Musikschaffen
Es ist ein Programm der Frauen in der Neuen Musik, das zeigt ein Blick in den Festivalkalender der Klangspuren Schwaz 2017. Damit wird das Tiroler Festival zum aktuellen klassischen Musikschaffen dem Umstand gerecht, dass Frauen im 20. und beginnenden 21. Jahrhundert erst nach und nach die öffentliche Aufmerksamkeit bekommen, die sie schon lange verdient hätten: im schöpferischen Bereich der Musik.

Composer in Residence: Sofia Gubaidulina
Eine Vorreiterin auf diesem Gebiet ist die russisch-tatarische Komponistin Sofia Gubaidulina, die als Composer in Residence bei der IEMA (International Ensemble Modern Academy) der Klangspuren gewonnen werden konnte – geradezu eine Auszeichnung für das Festival und die Akademie, die traditionell vom Frankfurter Ensemble Modern durchgeführt wird. Den Klangspuren ist die Vermittlung schöpferischer Ideen in der Musik – ob gegenüber ausführenden Künstlern oder dem hörenden Publikum – ein besonderes Anliegen. Neben der IEMA betreiben sie die Workshops für Kinder und Jugendliche Klangspuren lautstark und Klangspuren lautstärker, die zuletzt stärker ins Festivalprogramm eingebunden wurden.

Avantgarde und Electronics
Für das zuhörende Publikum wartet das Festival mit Gesprächsformaten wie dem Klangspuren Café auf, das bereits im Vorfeld mit Sofia Gubaidulina stattfindet (05.09.2017), vor allem aber mit einem abwechslungsreichen Programm, das verschiedene Stile heutigen Musikschaffens in sich vereint. Neben der klassischen Avantgarde, die durch Gubaidulina, Olga Neuwirth, Galina Ustvolskaya, Manuela Kerer u. a. vertreten ist, kommen Laurie Anderson, die für Kunst an der Schnittstelle von Poesie, Live Electronics und Videokunst steht, die Wiener DJane Electric Indigo, die Pianistin Eve Egoyan, die audiovisuelle Klaviermusik kanadische Komponistinnen spielt, und Les Femmes Savantes, eine Frauenband, die Electronics mit Gesang und akustischen Instrumenten zusammenbringt.

Lob der Vielfalt
Selbstverständlich sind auch Musiker, Komponisten und Performer stark vertreten. Die drei Klangspuren-Wochenenden sind einmal mehr dicht mit unterschiedlichsten Konzerten und Events besetzt. Vokal- und Instrumentalmusik, Installationen und Musiktheater, die obligatorische Pilgerwanderung mit Musikstationen und die Zusammenhänge von Neuer Musik und Erotik sind nur einige Ansätze, die bei den Klangspuren zu hören und erleben sind – die große Vielfalt zeigt, wie groß aktuell die Möglichkeiten sind, sich der Kunst und Musik anzunähern. Darin liegt auch eine besondere Qualität der Klangspuren, dass sie diese Zugänge sichtbar und erlebbar machen.

Bilder
Kontakt:
Klangspuren
Franz-Ullreich-Strasse 8a
6130 — Schwaz

+43.5242.73582
+43.5242.73582-20

info@klangspuren.at
http://www.klangspuren.at
Daten und Fakten:
Region
Innsbruck und seine Feriendörfer, Silberregion Karwendel
Ort
Innsbruck, Schwaz

05.09.2017
Klangspuren Café 2017: Sofia Gubaidulina. Composer in Residence
Die 85-jährige Komponistin spricht mit der Musikwissenschafterin Tatjana Frumkis und mit Matthias Osterwold über ihren Werdegang und den geistigen Hintergrund ihres beeindruckenden ...

Veranstaltung, Archiv

Zeitgenössische Klassische Musik

Von der Moderne bis zur Avantgarde: Musik der Zeitgenossen

Thema

Festivals und Veranstaltungen

Kultur jeden Tag und überall: für Freunde der Alten Musik und Theaterbegeisterte, Filmfreaks und Literaturfans, Kinder und Erwachsene

Thema