Veranstaltung

Kontakt
Osterfestival Tirol 2017
Schmiedgasse 5
6060 Hall in Tirol

office@osterfestival.at
Tel. +43.5223.53808
Fax +43.5223.53808-80
www.osterfestival.at

G.Ph. Telemann | Markus-Passion

Dieses aber weiß ich wol / daß ich allemahl die Kirchen-Music am meisten werth geschätzet / am meisten in andern Autoribus ihrentwegen geforschet / und auch das meiste darinnen ausgearbeitet habe.
Georg Philipp Telemann

Georg Philipp Telemann ist uns heute meist als Komponist von Instrumentalmusik bekannt, von seinen Passionen ist vor allem die Brockes (1719) geläufig. Als Kantor und Musikdirektor gehörte es zu Telemanns Aufgaben, jährlich neben den sonntäglichen Kantaten auch Passionsmusiken für die fünf Hamburger Hauptkirchen zu verfassen. Insgesamt komponierte er 46 Matthäus-, Johannes- und Markus-Passionen, erhalten ist nur noch die Hälfte. Diese Version der Markus-Passion entstand 1759, dreißig Jahre nach Bachs Matthäus-Passion und wurde von Kurt Redel (Münchener Dirigent und Flötist) Anfang der 60er wieder zum Leben erweckt. Die Passion beginnt mit der Ölberg-Szene und endet mit der Kreuzigung. Besonders ist neben der möglichen Besetzung eines Baritons als Evangelist die eindringliche Auseinandersetzung mit unseren menschlichen Schwächen: als Personen der Leidensgeschichte (z. B. Petrus, und selbst das Blutschwitzen Jesu am Ölberg wird zur Aufforderung, es uns im praktischen Leben doch nicht so leicht zu machen), bis zu allegorischen Figuren nach Jesu Tod (Jesus selbst tritt da zuerst — theologisch korrekt — als „Stimme Gottes“ auf), gefolgt von einem Duett zweier Engel, der Arie der Religion und einem „Chor der Menschen“ vor dem Schlußchoral. An den Beginn setzte Redel die Eingangs-Sinfonie aus dem Passions-Oratorium Das selige Erwägen des bittern Leiden und Sterbens Jesu Christi (1763).

Susan Hamilton – Sopran
Nicole Pieper – Alt
Johannes Chum – Tenor
Marcus Niedermeyr – Evangelist (Bariton)
Dominik Wörner – Jesus (Bass)
Markus Volpert – Bariton
Vokalensemble Vocappella Innsbruck
Aura Musicale Budapest
Ltg: Bernhard Sieberer

Karten: Kat. I € 59 | Kat. II € 49 | Kat. III € 39 | Kat. IV € 29 | Kat. V € 19

Termine:
02.04.2017 19:30 Uhr — Salzlager, Saline 18, 6060 Hall in Tirol

Veranstalter

Osterfestival Tirol 2017
Das 25. Osterfestival Tirol steht unter dem Motto massiv.ich.
Mehr »
Sortieren nach:
Simplexity: La beauté du geste (2016) | Thierry De Mey
Simplexity: Die Schönheit der Bewegung hat Thierry De Mey gemeinsam mit fünf Tänzern von Charleroi Danses, fünf Musikern des Ensemble intercontemporain (von Pierre Boulez gegründet) und dem Zentrum für Elektronische Musik (IRCAM) erarbeitet. In ihm lässt De Mey Genres ... Mehr »
16.04.2017
Ballet de Lorraine | Cunningham, Tharp, Forsythe
Das französische Ensemble vertanzt die Stücke dreier großer Choreographen des 20. und 21. Jahrhunderts. Merce Cunningham bildet Anfangs- und Endpunkt des Festivals: Zu Beginn lässt Boris Charmatz in Roman Photo 50 Jahre Tanzgeschichte amüsant und spritzig Revue passieren. ... Mehr »
15.04.2017
Trauermette | Cantori Gregoriani
Eine Leuchte lässt du strahlen, in mein Dunkel bringst du, o Gott, das Licht. (Psalm 17) Die Wasser des Todes umwogten mich. Da gähnten offen die Tiefen des Abgrunds… Er strecke die Hand aus der Höhe und fasste mich, heraus zog er mich, aus den großen Wassern. Er führte ... Mehr »
15.04.2017
Hearing/Anhörung | Amir Reza Koohestani
Männerbesuch in einem Wohnheim für Studentinnen? Unvorstellbar im Iran! In seinem Stück Hearing nimmt der iranische Theatermacher Amir Reza Koohestani dieses Gerücht zum Anlass für eine Anhörung und die darauf folgenden Schuldzuweisungen. Er zieht uns in ein ... Mehr »
14.04.2017
Karfreitagsliturgie | Cantori Gregoriani
Am Karfreitag wird in den christlichen Kirchen etwas gepriesen und besungen, was der durchschnittliche Bürger kaum je nur denken möchte, nämlich die Ohnmacht des allmächtigen Todes. Jener Tod Gottes am Kreuz, der qualvolle Tod des Menschensohns, wird genau erzählt, in ... Mehr »