Veranstaltung

Kontakt
musik+
Schmiedgasse 5
6060 Hall

office@musikplus.at
Tel. +43 (0)5223 53808
Fax +43 (0)5223 53808-80
www.musikplus.at

Schostakowitsch, Weinberg, Schnittke Nr. 3

Requiem für Streichquartett

SCHOSTAKOWITSCH, WEINBERG, SCHNITTKE
Schostakowitsch Nr. 4, op. 83 & 13, op. 138, Weinberg Nr. 13, op. 118,  Schnittke Nr. 3

cedag quartett

Martin Yavryan, Clemens Gahl – Violine

Ernst Theuerkauf – Viola

Peter Polzer - Violoncello

Ein Quartett ist nämlich eine der schwierigsten musikalischen Gattungen, soll Schostakowitsch in Bezug auf sein erstes Streichquartett geschrieben haben, das er ohne irgendwelche besonderen Gedanken oder Gefühle zu schreiben begann und davon ausging, dass nichts daraus wird. Ich schrieb die erste Seite als eine Art Übung und dachte überhaupt nicht daran, es zu beenden oder gar zu publizieren.Die Arbeit hat mich so in ihren Bann gezogen, dass ich den Rest unglaublich schnell fertig hatte.

Insgesamt verfasste Schostakowitsch 15 Streichquartette, in deren Stimmungen sich seine Lebenssituationen musikalisch spiegelten. An diesem Abend spielt das Tiroler cedag quartett neben seinem in der Zeit der Schmähungen verfassten 4. Streichquartett (1949) – das unter anderem wegen seiner jüdischen Volksmelodien erst 1953, nach Stalins Tod, aufgeführt wurde – auch sein 13. Das einsätzige Werk gilt als eines seiner persönlichsten und wird wegen seiner Intensität als Requiem für Streichquartett bezeichnet. Schostakowitsch soll bei der Generalprobe selbst so erschüttert gewesen sein, dass er wortlos den Raum verließ. Bei der Uraufführung ging nach Isaak Glikman diese Erschütterung auf das Publikum über: Es erhob sicham Ende des neuen Quartetts und blieb stehen, bis es in voller Länge ein zweites Mal gespielt wurde.

 Ein Abend tiefer Emotionen.

19.15 Uhr – Einstimmung

Karten:

Kat. I € 29,- / Kat. II € 19,-

Termine:
17.04.2018 20:15 - 21:45 Uhr — musik+, Kurhaus, Am Stadtgraben 17, 6060 Hall in Tirol

Veranstalter

musik+
Musik ist die Poesie der Luft“. Als Leitsatz begleitet Jean Pauls wunderbarer Ausspruch die 10. Saison von musik+.
Mehr »
Sortieren nach:
08.10.2017
Johann Zach: Stabat mater, Missa solemnis in d-Moll
Christi Mutter stand mit Schmerzen Johann ZACH Stabat mater, Missa solemnis in d-Moll Katja Stuber – Sopran Susanne Langner – Alt Paul Schweinester – Tenor Sebastian Myrus – Bass Vokalensemble NovoCanto Barocksolisten München Ltg: Dorothea Seel Johann Zach wagte als ... Mehr »
17.10.2017
Johann Jacob Froberger
Di 17.10.2017 – 20.15 Uhr Hall i.T., Barocker Stadtsaal ...avec discretion… Johann Jacob FROBERGER Anne Marie Dragosits – Cembalo, Virginal Johann Jacob Froberger war im Frühbarock einer der wichtigsten deutschen Tastenkomponisten, er galt als „Wunder seiner ... Mehr »
13.11.2017
Begegnungen: Spektralismus Harvey, Murail, Haas, Dienz
Begegnungen: Spektralismus HARVEY, MURAIL, HAAS, DIENZ Ensemble PHACE Ltg: Joseph Trafton ...ein Ton wird zur Klangfarbe, ein Akkord zum Spektralkomplex und ein Rhythmus zu einer Welle von unvorhersehbaren Dauern. (Gérard Grisey) In den kommenden Jahren wird sich musik+ ... Mehr »
20.12.2017
Dulcis Amor Jesu Sances, Mazzocchi, Merula, Cazzati u. a.
Dulcis Amor Jesu SANCES, MAZZOCCHI, MERULA, CAZZATI u.a. Scherzi Musicali Ltg: Nicolas Achten – Gesang, Laute u.a. Mit volkstümlich-anmutender und religiöser Musik des 17. Jahrhunderts von Rom bis Wien lässt das belgische Ensemble Scherzi Musicali Ruhe in das ... Mehr »
31.12.2017
Silvester still feiern Mad Dog: Dowland, Johnson, Holborne u.a.
Silvester still feiern Mad Dog: DOWLAND, JOHNSON, HOLBORNE u.a. Hopkinson Smith – Laute Gemeinsam mit dem Lautenisten Hopkinson Smith, einem unserer langjährigen Wegbegleiter, lassen wir zum 19. Mal das Jahr still ausklingen. ... Mehr »
Sortieren nach:
Silvester still feiern van Eyck, Purcell, Telemann, Berio, Goebbels u. a.
Ensemble Laudonia Susan Hamilton – Sopran Julia Fritz – Blockflöten Christoph Urbanetz – Gambe Jeremy Jacob – Cembalo Music for a While …alles vergeht Wenn Musik die Nahrung der Liebe ist Singe weiter, bis mich das Glück erfüllt; Denn dann bewegst ... Mehr »
Osterfestival Tirol | Hommage à Pierre Boulez
Hommage à Pierre Boulez BOULEZ, MESSIAEN, GRISEY Solisten der Philharmonia Zürich Gunter Schneider – Gitarre Ltg: Hans-Peter Achberger Pierre Boulez, einer der großen Komponisten und Dirigenten des 20. und 21. Jahrhunderts, wird 90 Jahre alt. Ihm widmen wir diesen Abend ... Mehr »
Osterfestival Tirol | Exaudi … höre!
Exaudi... Höre! ORLANDO DI LASSO Bußpsalmen Profeti della Quinta dolce risonanza Ltg: Florian Wieninger Eine besondere Aufführung der „Psalmi poenitentiali“ von Orlando di Lasso ist am Karfreitag zu hören. Das Ensemble dolce risonanza begibt sich gemeinsam mit dem ... Mehr »
musik+ 8 | Liebe und Leid: Schubert
Liebe und Leid SCHUBERT Werner Güra – Tenor Christoph Berner – Klavier Franz Schubert hat wie selten ein anderer die quälenden Dissonanzen nach den Kriegen Napoleons, der Zeit des „Biedermeier“, auch in den einfachsten Liedern darzustellen gewusst: Selbst in ... Mehr »
musik+ bonus3 | Beethoven-Sonaten
Klaviersonaten VI: Les Adieux Beethoven Sonaten op. 49/1 g-Moll – op. 49/2 G-Dur – op. 81a Es-Dur – op. 31/1 G-Dur – op. 110 As-Dur Michael Schöch – Klavier Die Interpretation des „Neuen Testaments“ des Klaviers ist eine Herausforderung für die größten ... Mehr »