Veranstaltung

Kontakt
artdepot – kommunikationszentrum für kunst und kultur
maximilianstraße 3/stöckl
6020 innsbruck

office@artdepot.co.at
Tel. +43.650.5531985
http://www.artdepot.co.at

SOMMERFEST & VERNISSAGE ANEMONA CRISAN

Anemona Crisans bevorzugtes Medium ist die Zeichnung. Die Genese ihrer Arbeiten, in verschiedenen Formaten auf Papier und Leinwand bis hin zur raumgreifenden Installation, versteht die Künstlerin als körperliche Auseinandersetzung von Architektur und Mensch.

Mit ihrer künstlerischen Position vertritt Crisan ihre Auffassung der Beziehung von Raum und Körper und so geht es in ihren Installationen um den architektonischen, also vom Menschen erdachten und belebten Raum, der mit dem Individuum in Wechselwirkung tritt.

Die Künstlerin beschreibt diese Arbeit mit dem Raum als eine sehr persönliche Aneignung der Architektur. Nicht um diese zu besitzen, sondern um sie zu benützen, so versteht sich auch die Form ihrer Raumarbeiten, in denen sie durch Linien und Kuben statische Räume aufbricht, um sie mit Figuren zu bespielen. Crisans Arbeiten sind Einladungen an die BetrachterInnen sich diesem Spiel mit der Architektur auszusetzen und eigene Wege durch die von ihr bewegten Räume zu finden, Perspektiven zu entdecken, die nur die RezipientIn von ihrem Standpunkt aus in der Arbeit entdecken kann – privat und zugleich im öffentlichen Raum, auf sich selbst zurückgeworfen und gleichzeitig Teil dieser Öffentlichkeit.

In der vorliegenden Ausstellung zeigt die Künstlerin eine räumliche Intervention, in die sie ihre jüngste Serie von schwarz-weißen Arbeiten einschreibt. Werke, in denen sie sich der weiteren Abstraktion des menschlichen Körpers widmet. Sie zerlegt die Idee des Körpers in seine innere Struktur, Tragwerke die unter der Oberfläche wirken, Gefächte, die innere Strukturen repräsentieren und Persönlichkeiten formen. Auffällig ist, dass diesen inneren Strukturen jede feste Verbindung fehlt, vielmehr handelt es sich um stabile Grundformen, die sich ineinander verschlingen, lose im Zusammenhalt und flexibel in der Ausrichtung zueinander. Die Künstlerin bedient sich einer physikalisch, technischen Formensprache, die sie gekonnt bricht, um psychische und emotionale Zustände sichtbar zu machen. Wuchtige Bauteile, die nach Fundierung verlangen aber nur durch die Anwesenheit weiterer Bauteile in Position gehalten werden. In einem Gleichgewicht, dem ein Wollen innewohnt, dass nicht gezeigt wird, aber präsent ist.

In Anemona Crisans Arbeiten geht es nie um ein bestimmtes Individuum und seine persönliche Situation, sondern um grundlegende Erfahrungen, die jede Person durchlebt. Daher ist eines ihrer Grundmotive die Form des menschlichen Kopfes, welche sie mit Licht, als atmosphärisch-räumliches Element ausformuliert, um das Wesen eines denkenden und zugleich erdachten Körpers präsent werden zu lassen.

Michael Ziermann

Termine:
08.08.2017 19 - 22 Uhr — SOMMERFEST & VERNISSAGE Anemona Crisan, artdepot, Maximilianstraße 3, 6020 Innsbruck
09.08.2017 - 14.09.2017 11 - 18 Uhr — Ausstellung Anemona Crisan, artdepot, Maximilianstraße 3, 6020 Innsbruck

Bildergalerie

Veranstalter

artdepot – kommunikationszentrum für kunst und kultur
das artdepot wurde im jahr 2008 als kommunikationszentrum für kunst und kultur gegründet und versteht sich als die fortsetzung und die erw...
Mehr »
Sortieren nach:
Mario Gander „phantastisches tirol heute“
"die ausstellung ‚phantastisches tirol heute’ ist zu ehren an dr. feistritzer, der mich gerettet oder mir das leben gerettet hat. ich, mario gander, 1975 in wien geboren, dann 1987 nach osttirol übersiedelt. da das land tirol das land meiner vorfahren ist, war ich bis ... Mehr »
Ilse Abka–Prandstetter: schwerelos
Geboren in Wien. Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Wien bei Prof. R.C. Andersen und Prof. Herbert Boeckl. Diplom bei Max Weiler. Lebt in Innsbruck. Arbeitsbereiche: Wandteppiche, Malerei, Mosaike, Drahtobjekte. Werke in privatem und öffentlichem Besitz: u.a. ... Mehr »
Ilse Abka-Prandstetter
IIse Abka-Prandstetter (*1939 in Wien) ist eine Vollblutmalerin, die ihr Konzept aus der Geschichte der Moderne heraus für sich entwickelt hat, eine abstrakt-expressive Form des Bildes in dem sie Gefühlszustände einbringt, Gegenständliches sublimiert. Vor zumeist ... Mehr »
26.09.2017 — 04.11.2017
Beni Altmüller 'weltbeziehungen'
"innere bilder bestimmen die subjektive wahrnehmung der äußeren welt. ergriffenheit ist der ursprung, die umwelt zu erfahren und mit ihr resonanzen abzustimmen. das menschliche gehirn verortet das eigene sein, die lage der äußeren welt in bezug zur inneren wahrnehmung. ... Mehr »
Sortieren nach:
Hokus-Pokus auf dem Zeichenblatt
Schauzeichnen mit Hubert Flattinger
. Was haben ein Delphin und eine Apfeltasche gemeinsam? Nichts möchte man meinen, dennoch lässt sich beides und noch viel mehr mit gekonnten Strichen auf ein Blatt Papier zaubern. Wie so etwas genau funktioniert, zeigt der bekannte ... Mehr »
„Dichterliebe“ - Buchpräsentation + Vernissage
Gedichte von Peter S. Altmann mit Bleistiftzeichnungen von Michael Ziegler und Klangräumen von Werner Raditschnig „Dichterliebe“ stellt einen Zyklus von 27 modernen Gedichten dar. Ein Spannungsbogen, der vom raschen Verlieben über die Glücksmomente der Zweisamkeit ... Mehr »
Ausstellung Nora Schöpfer
in der ausstellung mit dem titel fluid existence zeigt nora schöpfer arbeiten, die aus der beschäftigung mit fragen über wahrnehmung, zeit- und raumbegriffe, sowie vorstellungen von wirklichkeit und materialität hervorgehen. das interesse gilt dabei besonders einer ... Mehr »
Konzert – 2in1klang
Heidi Mravlag (Cello) und Melanie Hosp (Gitarre) spielen Werke barocker ... Mehr »
Peter Blaas – fragment als thema und zeichen
nicht im sinne einer bruchstückhaften überlassung sollte man die bilder von peter blaas betrachten, sondern vielmehr als ansatz zum ergänzen, sich also einer Vorstellung zu bemächtigen versuchen, die eben jene bruchstücke wiederum vervollständigen könnten. diese ... Mehr »