Veranstalter

Kontakt
musik+
Schmiedgasse 5
6060 Hall

office@musikplus.at
Tel. +43 (0)5223 53808
Fax +43 (0)5223 53808-80
www.musikplus.at

musik+

musik+ ist aus der Arbeit der Galerie St. Barbara entstanden, die im September 2018 ein großes Jubiläum feiert: 50 Jahre. Darauf freuen wir uns schon sehr und geben bereits in dieser Saison richtungsweisende Impulse. Die erste Veränderung ist der Verzicht auf einen Leitsatz. 2017/18 halten wir uns an den Gedanken E.T.A. Hoffmanns: Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an. Die Musik schließt dem Menschen ein unbekanntes Reich auf, eine Welt, die nichts gemein hat mit der äußern Sinnenwelt, die ihn umgibt und in der er alle bestimmten Gefühle zurücklässt, um sich einer unaussprechlichen Sehnsucht hinzugeben.

Im Mittelpunkt stehen Komponisten, Interpreten und Menschen, die uns die unendliche Schönheit, Kraft und Poesie dieser wundervollen Kunstform eröffnen, uns verzaubern, berühren ver- und entführen – vielleicht auch verstören. Wir werden die Gelegenheit haben, mit vielen jungen wie auch berühmte Künstlern – von u.a. Nicolas Achten, Julie Fioretti über Elisabeth Hubmann, Elias Praxmarer, Joseph Trafton, Alexander Melnikov bis hin zu Hopkinson Smith, Philippe Herreweghe und René Jacobs – eines vom Kostbarsten heute zu teilen: gemeinsame Zeit.

Der Interpretation, Fundament künstlerischer Auseinandersetzung, widmen wir uns seit drei Editionen intensiver – sowohl in einzelnen Konzerten als auch in Salons. Gemeinsam mit den Musikern ist ein eindringliches Betrachten von Werken, Epochen sowie Gedanken möglich. Neben dem neuen Zyklus Universum Schumann (Do 11.01. & Di 29.05.2018) mit den Salons jeweils am Vortag des Konzerts, erzählt René Jacobs über seine Verbindung zu Franz Schubert (Fr 16.03.2018, Konzert Sa 17.03.2018).

Ein wichtiger Teil unserer Arbeit war schon immer, junge Menschen zu unterstützen, das ist heute wesentlicher denn je. Zukunft.Musik ist für noch in Ausbildung oder gerade am Beginn ihrer Karriere stehende junge Künstler ein professionelles Podium abseits der Star- und Sternchenkultur.

Tiroler Musikern widmet musik+ heuer fünf Abende. Zu Beginn mit Werken Johann Zach, Michael Schöch eröffnet 2018 den Zyklus Universum Schumann – den er mit Freunden, Kollegen und Schülern gestalten wird. Das cedag quartett beschäftigt sich mit Dmitri Schostakowitsch und Musik, die unter lebensgefährlichen Bedingungen verfasst wurde (Di 17.04.2018).

Neben Alter Musik auf nachgebauten Instrumenten (Anne Marie Dragosits – Cembalo, Virginal; Hopkinson Smith – Laute) werden Kompositionen unserer Zeit in den nächsten Jahren vermehrt zu hören sein. Den Auftakt macht das österreichische Ensemble PHACE mit einer Tiroler Erstaufführung von Christof Dienz.

Zu vielen Veranstaltungen gibt es .daneben – eine Reihe von und mit Gerhard Crepaz und Gästen – als Einstimmung vor den Konzerten.

In diesem Sinne – lassen wir die Musik sprechen.

Information & Karten

musik+

Schmiedgasse 5, 6060 Hall in Tirol, Österreich

Tel.: +43 5223 53 808, Fax: +43 5223 53 808 80

office@musikplus.at, www.musikplus.at

Karten österreichweit an allen Vorverkaufsstellen von Ö-Ticket sowie in allen Sparkassen und Raiffeisenkassen, beim Innsbruck Ticketservice, IVB Kundencenter, Tourismusverband Region Hall-Wattens und im Internet: www.musikplus.at

Sortieren nach:
13.11.2017
Begegnungen: Spektralismus Harvey, Murail, Haas, Dienz
Begegnungen: Spektralismus HARVEY, MURAIL, HAAS, DIENZ Ensemble PHACE Ltg: Joseph Trafton ...ein Ton wird zur Klangfarbe, ein Akkord zum Spektralkomplex und ein Rhythmus zu einer Welle von unvorhersehbaren Dauern. (Gérard Grisey) In den kommenden Jahren wird sich musik+ ... Mehr »
20.12.2017
Dulcis Amor Jesu Sances, Mazzocchi, Merula, Cazzati u. a.
Dulcis Amor Jesu SANCES, MAZZOCCHI, MERULA, CAZZATI u.a. Scherzi Musicali Ltg: Nicolas Achten – Gesang, Laute u.a. Mit volkstümlich-anmutender und religiöser Musik des 17. Jahrhunderts von Rom bis Wien lässt das belgische Ensemble Scherzi Musicali Ruhe in das ... Mehr »
31.12.2017
Silvester still feiern Mad Dog: Dowland, Johnson, Holborne u.a.
Silvester still feiern Mad Dog: DOWLAND, JOHNSON, HOLBORNE u.a. Hopkinson Smith – Laute Gemeinsam mit dem Lautenisten Hopkinson Smith, einem unserer langjährigen Wegbegleiter, lassen wir zum 19. Mal das Jahr still ausklingen. ... Mehr »
11.01.2018
Universum Schumann
Universum Schumann (1) Carnaval, op.9 (1834), Faschingsschwank aus Wien, op.26 (1839) u.a. Michael Schöch - Klavier Karten: Kat. I € 29,- / Kat. II € 19,- In dieser Saison beginnen wir einen neuen Zyklus um Robert Schumann – zu hören vor allem sein Œuvre ... Mehr »
17.03.2018
Franz Schubert Symphonien I & VI
Franz SCHUBERT Symphonien I & VI B’Rock Orchestra Ltg: René Jacobs René Jacobs – der sein Tiroler Debüt 1974 als Sänger im Duo mit Jordi Savall bei uns in Hall gab – ist sehr eng mit Tirol verbunden. 2018 beginnt er gemeinsam mit dem belgischen Orchester ... Mehr »
Sortieren nach:
Osterfestival Tirol | Hommage à Pierre Boulez
Hommage à Pierre Boulez BOULEZ, MESSIAEN, GRISEY Solisten der Philharmonia Zürich Gunter Schneider – Gitarre Ltg: Hans-Peter Achberger Pierre Boulez, einer der großen Komponisten und Dirigenten des 20. und 21. Jahrhunderts, wird 90 Jahre alt. Ihm widmen wir diesen Abend ... Mehr »
Osterfestival Tirol | Exaudi … höre!
Exaudi... Höre! ORLANDO DI LASSO Bußpsalmen Profeti della Quinta dolce risonanza Ltg: Florian Wieninger Eine besondere Aufführung der „Psalmi poenitentiali“ von Orlando di Lasso ist am Karfreitag zu hören. Das Ensemble dolce risonanza begibt sich gemeinsam mit dem ... Mehr »
musik+ 8 | Liebe und Leid: Schubert
Liebe und Leid SCHUBERT Werner Güra – Tenor Christoph Berner – Klavier Franz Schubert hat wie selten ein anderer die quälenden Dissonanzen nach den Kriegen Napoleons, der Zeit des „Biedermeier“, auch in den einfachsten Liedern darzustellen gewusst: Selbst in ... Mehr »
musik+ bonus3 | Beethoven-Sonaten
Klaviersonaten VI: Les Adieux Beethoven Sonaten op. 49/1 g-Moll – op. 49/2 G-Dur – op. 81a Es-Dur – op. 31/1 G-Dur – op. 110 As-Dur Michael Schöch – Klavier Die Interpretation des „Neuen Testaments“ des Klaviers ist eine Herausforderung für die größten ... Mehr »
musik+ 9 | … sanfte Liebesdüfte
…sanfte Liebesdüfte Monteverdi, Sances, Zanetti Scherzi Musicali Dávid Szigedvári — Tenor Lambert Colson — Zink Romina Lischka — Gambe Solmund Nystabakk — Erzlaute, Barockgitarre Ltg: Nicolas Achten — Bariton, Theorbe Mit fröhlichen ... Mehr »